Gedenkort Kalmenhof e.V.

Presentation der 5 Roll-Upps mit den Namen aller Opfer des Kalmenhofes auf dem         König-Adolf- Platz

Im November 2020

Presseerklärung zur Mitgliederversammlung Gedenkort Kalmenhof: Rückblick und Ausblick auf das kommende Jahr vom 11.12.21

Der Verein „Gedenkort Kalmenhof  e. V.“  hat in seiner Jahresmitgliederversammlung einen neuen Vorstand gewählt und die Entwicklungen rund um das ehemalige Kalmenhof-Krankenhaus sowie den Kalmenhof-Friedhof kritisch beleuchtet.

Im Rückblick auf die Vereinsaktivitäten wurden insbesondere die Erinnerungs- und Gedenkveranstaltungen hervorgehoben, die trotz der Bedingungen der Pandemie durchgeführt werden konnten. Während der Verein vielfältige Kontakte zu Angehörigen knüpfen und somit die Arbeit an Biografien ehemaliger Kalmenhofbewohner ausweiten konnte, war eine Fortführung von Bildungsveranstaltungen vor Ort im abgelaufenen Jahr nicht möglich.

Als Vorstandsmitglieder wurden Jürgen Schmitt, Rainer Ratmann und Martina Hartmann-Menz gewählt. Ganz ausdrücklich begrüßte die Mitgliederversammlung die bereits im letzten Jahr getroffene Entscheidung des Landesamtes für Denkmalpflege, das ehemalige Kalmenhof-Krankenhaus, die Leichenhalle und das umliegende Gelände wie auch den Kalmenhof-Friedhof unter Denkmalschutz zu stellen. Damit, so Rainer Ratmann, sei die vom Verein angestrebte Einrichtung eines Lern- und Gedenkortes  im ehemaligen Krankenhausgebäude etwas näher gerückt. 

Mit Blick auf den gegenwärtigen Zustand dieses Gebäudes und der Leichenhalle, so die einhellige Meinung, müssten nun aber auch Taten folgen. Deren  baulicher  Bestand ist zu sichern, denn ihr schlechter Zustand ist offensichtlich. Im Außenbereich des Krankenhauses seien deutliche Zeichen von wiederholtem Vandalismus sichtbar. Gleiches gelte für die Leichenhalle. Am hangseitigen Dach des Krankenhauses sind Schäden von eindringender Feuchtigkeit erkennbar; auch stehen etliche Fenster in dem nicht geheizten Gebäude offen. Die Vereinsmitglieder beauftragten den neu gewählten Vorstand, bald Kontakt mit dem Eigentümer der Immobilie, Vitos Rheingau und dem Landesamt für Denkmalpflege aufzunehmen, um in Erfahrung zu bringen, welche Verpflichtungen Eigentümer denkmalgeschützter Gebäude zur Sicherung der Bausubstanz zu erfüllen haben.    

Im Rahmen einer Begehung von Vereinsmitgliedern auf dem Gelände des Kalmenhof-Friedhofs wie auch um das ehemalige Krankenhaus wurde deutlich, dass die im August 2019 gefassten Beschlüsse der „Zukunftswerkstatt“ bis heute noch nicht umgesetzt worden sind. Dazu gehört insbesondere der von der Mehrheit der Zukunftswerkstatt-Teilnehmer*innen formulierte Wunsch, die Namen der auf dem Kalmenhof-Friedhof verscharrten Menschen in würdiger Weise vor Ort zu sichtbar zu machen. Die ausstehende Umsetzung der Beschlüsse der Zukunftswerkstatt wurde insbesondere von Vereinsmitglied Dorothea Sick bemängelt, die für die Mitgliederversammlung eigens aus dem Bodenseekreis angereist war. Dorothea Sick, Autorin der ersten Studie zur Geschichte des Kalmenhofes in der NS-Zeit, hatte sich seinerzeit aktiv in die vom LWV Hessen durchgeführte Zukunftswerkstatt eingebracht. Sie äußerte die Befürchtung, die dort erarbeiteten Vorschläge könnten „in den Schubladen des LWV verschwunden“ sein.

Für das Jahr 2022 plant der Verein „Gedenkort Kalmenhof“ eine Erinnerungsveranstaltung zum 27. Januar (Holocaust-Gedenktag). Auch eine Initiative zur Verlegung von Stolpersteinen für Opfer der Krankenmorde aus Idstein ist in Planung. Die Situation am ehemaligen Kalmenhof-Krankenhaus werden Vereinsmitglieder durch regelmäßige Besuche vor Ort im Blick behalten. .

Impressionen der Gräbersuche 2020 /21

Logo

Datenschutz

Datenschutzerklärung

Der Betreiber dieser Seiten nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.
Die Nutzung dieser Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Andere Daten werden automatisch beim Besuch der Website durch unsere IT-Systeme erfasst. Das sind vor allem technische Daten (z.B. Internetbrowser, Betriebssystem oder Uhrzeit des Seitenaufrufs). Die Erfassung dieser Daten  erfolgt automatisch, sobald Sie unsere Website betreten.
Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Kontaktformular
Wenn Sie mir per Kontaktformular Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

SSL-Verschlüsselung
Diese Seite nutzt aus Gründen der Sicherheit und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, wie zum Beispiel der Anfragen, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, eine SSL-Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von "http://" auf "https://" wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile. Wenn die SSL Verschlüsselung aktiviert ist, können die Daten, die Sie übermitteln, nicht von Dritten mitgelesen werden.